keyvisual



Willkommen!
AKTUELLES
MEINE BÜCHER
NEU: Anna Brümmer
Geschichten II
Geschichten I
 Ufergeflüster
Anna aus Blumenthal
Das Gesangbuch
Spurensuche
Historische Bilder
Die Denkschrift
Weg zum Grab
Annas Grab
Moor-Mörder
Annas Gebet
Der Richtplatz
Annas Tochter
Relikte
Die Sagen
Die Idee zum Roman
ZEITREISEN
Abels Blut
Isern Hinnerk
Anthologien
Harsefelder Jahrbuch
BERICHTE
ÜBER MICH ...
Gästebuch
Sitemap
Impressum

Relikte

die im Zusammenhang mit den beiden Romanen stehen

 

Dieser ungewöhnliche Pflugschlitten wurde in Brobergen gefunden. Trug er einst Anna oder Claus zum Richtplatz?

Das Stück ist heute im Fährkrug von Brobergen zu sehen.

Foto: D. Alsdorf

 

Ein Leser machte mich auf diese historische Totenbahre in Burweg-Horst aufmerksam. Tatsächlich ist es jene Bahre, auf der nicht nur - wie im Roman "Anna aus Blumenthal" zu lesen, Cord Meyer tagelang aufgebahrt war, sondern auf ihr wurden auch seine zweite Frau Cathrine und wie auch später die Wohlers zu Grabe getragen!

Foto: D. Alsdorf

 

Die Bahre stammt von 1707. Eine Bahre war damals notwendig, weil die Särge ohne Griffe waren.

Foto: D. Alsdorf 

 

Der Sarg wurde bei Eintreffen auf dem Kirchof vom Wagen genommen und auf die Bahre gelegt. Dann trugen vier kräftige Männer die Bahre samt Sarg zum Grab.

Foto: D. Alsdorf

 

  

 

Wenn dieser Schrank erzählen könnte! Es handelt sich vermutlich um jenen Schrank aus Eiche, den der Vater der jungen Abel Bösch zur Hochzeit mitgab, als sie Cord Meyer heiratete. Der Schrank blieb bis zu Cords Tod in seinem Besitz  - wanderte mit vom Bützflether Moor nach Blumenthal und wurde dann - vermutlich - von seinem Schwager Wohlers geerbt und auf den Hof geholt. Dort befindet er sich noch heute. Im Roman "Anna .." bewahrt Cord in diesem Schrank seinen Schnaps auf. Auf dem Schrank aufgemalt die Familienchronik der Wohlers - oben links die Daten von Johann (Jacob) Wohlers und seiner Frau Margarethe - zu finden in "Abels Blut" und "Anna aus Blumenthal". 

Foto: D. Alsdorf

 

 

   

Bruchstück einer Kackel des schwarzen Kachelofens aus der Stube des Meyer-Hofes in Blumenthal.

 

Petschaft (Stempel) aus Bronze von der Meyerwurt im Bützflether Moor.

 

 

Bäuerliche Keramik und Ofenkachelstücke vom Meyer-Hof in Blumenthal. 

Fotos (3): D. Alsdorf

 

 

Fund auf der abgebrannten Hofstelle: Orden mit Gravur "B. Witt II.", dem Sohn des Nachfolgebesitzers der Meyerschen Hofstelle Bartold Witt in Blumenthal. Mit Brand des Hofes 1874 ging  das Stück verloren und wurde erst vor ein paar Jahren wiedergefunden.

  

   

 

 

 

Fotos: (3) D. Alsdorf 

 

 

Top